Assistenzhund-Azubi-Ausflug

Heute waren wir in Köln im Museum Ludwig. Dort gastiert bis zum 19.01.19 die Gabriele Münter Ausstellung.

 

Da ich das Museum schon kannte und über die Barrierefreiheit informiert war, habe ich mich für die Begleitung von Winston entschieden. Für ihn ein gutes Training.

Und er hat seinen ersten Museumsbesuch bravourös gemeistert!

Er lief brav neben mir her, hat nur zweimal kurz seine Nase in Richtung andere Menschen gestreckt und war ansonsten ein Musterschüler.

Ich habe ihn mit Stimme und Leckerchen belohnt. Letztere halfen auch dabei, durch enge Menschenansammlungen zu gehen ohne alle anzuschnuppern. 😉

Nebenbei hat er mal wieder alle Herzen gebrochen und wir waren oft interessanter als der Vortrag des Museumsführers. 😂 

Ich war heute nicht "die Frau im Rolli", sondern die "Frau mit dem süßen Hund".

 

Wir hatten einige der Infokärtchen dabei und hätten noch viel mehr verteilen können. Es gab sehr großes Interesse an uns. Auch eine Art der Inklusion.

 

 

Allerdings waren auch die Angestellten nicht alle darüber informiert, dass ein Assistenzhund Zugang hat. Was zum Teil auch richtig ist, denn ein Azubi wird tatsächlich auf Kulanz eingelassen.

Aber auf deren Nachfrage beim "Chef" (Wer auch immer das war) durften wir passieren.

Neben der Hauptfigur Winston wurde ich begleitet von Jackson, die uns nicht nur souverän mit Bruno ans Ziel gebracht hat, sondern auch immer hilfreich und fotografierend an meiner Seite war und auch Klaudia und Christa waren mit von der Partie und haben dazu beigetragen, dass der Tag wirklich wunderschön war.

 

Zum Abschluß gab es im tollen Museumscafe Kaffee und Kuchen und dann wurde Winni von seiner Weste befreit und durfte heim.

Nun schläft er den Schlaf des Gerechten. 😴

War sicherlich auch für ihn ein ganz besonderer Tag

 

Bester Winston der Welt!




Kommentar schreiben

Kommentare: 0