Greta

Heute waren Jackson und ich auf dem Greta-Markt, der zum wiederholten Mal in der Gladbacher Innenstadt stattfand. Es ist ein Fest der Künste und der alternativen Aussteller. 

Man findet tolle Stände, sieht tolle Menschen und die Stimmung ist eine sehr gechillte, die einen die Hektik des Alltags vergessen lässt.

Es war heute sehr sonnig und warm, und entsprechend voll war es auch.

Ich hatte mich für den Panzer entschieden, so konnte ich selber rollen und Jackson musste mich nicht schieben. Außerdem bin ich dann etwas größer und breiter, so übersieht man mich nicht so schnell. Und ich muss nicht nur auf Pos schauen, sondern darf auch etwas darüber hinaus blicken. ;-)

Klugerweise haben wir darauf verzichtet, Cindy mit zu nehmen. Die Arme wäre dort sehr unglücklich gewesen. Laut macht ja noch nix, sie ist ja fast taub, aber voll und heiß ist auch schon schlimm genug. 

Die Hunde, die wir gesehen haben, sahen eher unglücklich aus.

Und weil ich so ein bisschen ein "bunter Hund" geworden bin, habe ich eine Menge Leute persönlich kennengelernt, die mir bisher nur von Facebook bekannt waren. Entweder, weil sie in der von mir betreuten Spendengruppe schon mal Möbel angeboten haben oder weil sie meinen Blog verfolgen.

Es war witzig, plötzlich jemanden gegenüber zu stehen, der mich fragte: "Bist du nicht Michaela?" "Ja, bin ich... und wer bist du?" "Na, die..." "Ah! Schön, dich kennen zu lernen!" Und sofort war man im Gespräch. Total klasse!

Jackson meinte: "Mama, du bist total fame!" 

Nun ist es ja auch so, dass ich etwas von der Menge absteche und es so etwas einfacher ist, mich zu erkennen. Auch wenn eine Dame meinte, sie habe mich nicht am Stuhl, sondern am Kopf erkannt. ;-)

 

Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, dass ihr euch getraut habt, mich anzusprechen.

Wir sind weiter gezockelt und haben uns die Stände angesehen. Es ist nicht immer einfach für mich, nah genug heran zu kommen, denn ich bin nunmal sehr breit und ich möchte auch niemandem im Weg stehen. Das ist schon nicht ganz so einfach, wenn es so voll ist. Aber schlussendlich konnte ich mir alles ansehen, was mich interessiert hat.

Vor allem ein Stand hat mir sehr gefallen. Der von "Format Kunstdrucke".

So viele schöne Sachen! Ich hätte gar nicht gewusst, was ich nehmen soll. So bin ich froh, dass ich in Ruhe online bei ihm stöbern kann. Da werde ich sicher viel finden... Uiuiuiuiii

Auf unserem Rundgang haben wir auch einen Innenhof entdeckt, dessen große Bäume für Schatten und Kühle gesorgt haben. Hier haben wir uns mit Knoblauchbrot und Getränken niedergelassen und der Band zugehört, die für Unterhaltung gesorgt hat. Ich fand es beeindruckend, dass bei all der Menge Mensch keine Hektik aufkam, es war eine völlig gelassene Stimmung, die uns so oft soviel mehr helfen würde als das Gehetzte, das wir leben. 

Man lächelte sich zu und freute sich des Augenblicks. Bitte mehr davon!

Es war ein toller Nachmittag! 

Ich habe auch noch ein paar neue Bücher gefunden.

Da sie nach Gewicht bezahlt wurden, habe ich natürlich wieder den Vogel abgeschossen. Während andere Käufer für 10 (Taschen-)Bücher vielleicht nen Fünfer hingeblättert haben, mussten es bei mir natürlich wieder dicke Wälzer sein, natürlich mit festem Einband, die entsprechend schwer und somit auch teurer waren. Aber wenn sie mir doch gefallen... Sie sind es sicher wert. Und dennoch ein Schnäppchen.

Und die Tasche, die ich dazu bekomme habe, sagt irgendwie auch alles. ;-)

Weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...
Weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Fazit: Ihr lieben Greta-Macher, bitte stellt dieses tolle Event noch viele Jahre auf die Beine! Es ist immer wieder ein Erlebnis zu sehen, wie Menschen, die einen sogenannten "alternativen Hintergrund" haben, einen Markt zu etwas ganz besonderem werden lassen, alleine, weil sie sind, wie sie sind. Danke an all die Aussteller und Akteure, es war mir ein Fest!

Freue mich auf Claus im Winter! :-)

Und all ihr, die die beiden noch nicht kennen: Hier gibt es Infos. Es lohnt sich!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0